German DE
Heroes / NEWS & ERGEBNISSE / Augen Auf: Sieg bei einem etwas anderen Endurorennen

Augen Auf: Sieg bei einem etwas anderen Endurorennen

Am Wochenende fand in der tschechischen Heimat unseres GHOST Racing RIOT Teamfahrers Michal Prokop das Blinduro statt.

Wie der Name des Rennens schon ausdrückt, wird beim „Blind“uro blind in das Rennen gestartet. „Blind“ sollte in diesem Fall eher im übertragenen Sinne verstanden werden. Die Fahrer haben in ihrer Rennvorbereitung nicht die Möglichkeit auf den einzelnen Stages im Vorfeld zu trainieren. Sie bewegen sich am Renntag auf unbekanntem Terrain. Das ist der große Unterschied zu den normalen Endurorennen, es wird also auf Sicht gefahren.

Was zu einer Organisation eines Endurorennens gehört, durfte Michal diesmal selbst erleben. Er gehörte zum Organisationsteam des Rennens, war federführend in der Streckenplanung und der Umsetzung und sorgte dafür, dass die Teilnehmer und seine Teamkollegen Franzi Meyer und Tobi Müller am Start eines perfekt organisierten Endurorennens stehen konnten.

 

Das Wetter war an den beiden Wettkampftagen ein einziger Gegensatz. Während am Samstag der Regen die Strecke anspruchsvoller machte, zeigte sich am Sonntag die Sonne raus und versöhnte so die Fahrer wieder.

 

Franzi bewältigte die neue Strecke als Schnellste und arrangierte sich am besten mit dem unbekannten Track. Im Endklassement stand sie an oberster Stelle und konnte sich daher über einen Sieg freuen. Auch Tobi kam bestens mit der super Strecke zu recht und schrammte nur ganz knapp am Sieg in seiner Altersklasse vorbei. Nur 5 Zehntel trennten ihn von seinem Konkurrenten auf Platz eins. Mit seiner Platzierung in der Elite 21-29 Jahre und Platz fünf bei den Herren kann er vollends zufrieden sein. 

Sei immer auf dem aktuellsten Stand